Automatische Amateurfunkstation DB0NDK

Die automatische Amateurfunkstation DB0NDK wurde in den Jahren 1994 bis 1995 als Kleinzellen – Digipeater mit angeschlossener Mailbox konzipiert und durch Mitglieder des OV – G 53 unter der Regie von Heinz (DJ6AP)1993_Digi_Spenden aufgebaut. Der Digipeater wurde bis 2000 in der Garage vom Heinz (DJ6AP) mit einem Zugang auf 430,675 MHz Simplex betrieben. Die Anfangsfinanzierung erfolgte mit persönlich ausgestellten Certificaten DL0NDK.  Mit Gründung der IGDF ( Interessengemeinschaft Digital Funk) wurde der Digipeater 1995 aus dem OV – G 53 ausgegliedert. Im Jahre 2000 erfolgte dann der Umzug und die Übergabe an Gerhard, DL1KGT. Zwischenzeitlich wurde die Genehmigung  für einen zweiten Zugang auf 2 m 144,8125 MHz erteilt. Die IGDF wurde im Dezember 2005 aufgelöst. Im Oktober 2005 übernahm Rolf DG1KH als Verantwortlicher den Digipeater DB0NDK und Gerhard, DL1KGT die Mailbox DB0NDK-8 als Sysop ins Wasserwerk Foto 3Niederkassel. Damit war auch die Erweiterung zum ATV Relais geben, der stetige Ausbau erfolgt in den Jahren danach.  Im Sommer 2014 erfolgte die nächste große Ausbaustufe, DB0NDK wird zum Hamnetknoten mit 2 Linkstrecken und 4 Userzugängen ausgebaut.  Damit ist nun die Kapazitätsgrenze des Antennemast erreicht.

Schreibe einen Kommentar